Unsere Naturprodukte werden rein nach dem Prinzip von Paracelsus hergestellt.


Philosophie war für Paracelsus nicht irgendein abstraktes Gedankengebäude, sondern der „Schlüssel zur Erkenntnis der Wahrheit“. Zur Wahrheit gehörten für Paracelsus die göttliche Berufung des Arztes und die Nächstenliebe. Obwohl er sich zum Teil von Zeitgenossen inspirieren ließ, entwickelte er doch eigenständiges philosophisches Gedankengut. Seine Philosophie beeinflusste in der Folge Giordano Bruno und Jakob Böhme, Benedict Spinoza und Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling sowie Johann Wolfgang von Goethe.

 

Im Zentrum der paracelsischen Philosophie stehen der Makrokosmos (Schöpfung, Universum) und der Mikrokosmos (Mensch) als in Wechselbeziehungen stehende Teile eines Ganzen. Aus dieser Betrachtungsweise leitet Paracelsus die Stellung des Menschen und seinen Weg, seine Verantwortung und sein Handeln zum Wohle der Gesellschaft und des Nächsten ab. Diese philosophischen Grundgedanken waren maßgeblich für alle Wirkungsbereiche des Hohenheimers. Demnach müsse ein Arzt als erstes diese Philosophie kennen.

 

Das Lebensmotto von Paracelsus lautete "alterius non sit qui suus esse potest" (wer sein eigener Herr sein kann, unterwerfe sich keinem anderen). Daraus ergab sich seine Forderung, Autoritäten nicht blind zu vertrauen, sondern "im Licht der Natur über die Erfahrung (experientia), schließlich zur Erkenntnis (scientia) zu gelangen." Das "Licht der Natur" ist ein Schlüsselbegriff, der im gesamten Werk des Paracelsus eine wichtige Rolle spielt.


 "Alle Erkenntnis der Welt stammt aus dem Licht der Natur. Dieses Licht reicht vom Sichtbaren zum Unsichtbaren, und im Licht der Natur wird das Unsichtbare sichtbar."

 Paracelsus